Hohe Erwartungen an 15. UN-Weltnaturkonferenz

Im Vorfeld der 15. Weltnaturkonferenz verdient das weltweite Artensterben höchste politische Aufmerksamkeit. Bei einer Veranstaltung der SPD-Fraktion im Bundestag wurden die hohen Erwartungen an ein positives Verhandlungsergebnis deutlich.

Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin:
„Die Rolle von Biodiversität für das physische Überleben der Menschheit, die globale Ernährungssicherheit in Zeiten des Klimawandels und für die nachhaltige Entwicklung wird oft unterschätzt. Dabei ist die Artenvielfalt unsere Lebensgrundlage. Bei der UN-Weltnaturkonferenz (CBD COP15) in Montreal (Kanada) geht es darum, ambitionierte Ziele bis 2030 zu setzen und einen Aufschwung in der Umsetzung von Artenschutzmaßnahmen weltweit zu bewirken. Wir wollen 30 Prozent der Meeres- und Landesfläche unter Schutz stellen. Das ist auch im Ampelkoalitionsvertrag verankert.“